2021

date   
03.06.2021
place 
Gravitex Berlin

INDIRECT HUMANITY

Konzept und Musik

collapsetofraction & GraviTex
Film
Lenka Kocisova/Akkamiau
Tänzer
Calvin Bernauer, Marlene Kahl, Paula Probröck,  Canay Sevgim Dörtyol
Choreographie
Calvin Bernauer, Marlene Kahl, Paula Probröck,  Canay Sevgim Dörtyol
Technische Unterstützung und Licht
Roy Funke


Aus neugierigen, kreativen Spielereien mit technischen Möglichkeiten, Objekten und den räumlichen Gegebenheite des Atelier von GraviTex entwickelte sich das Stück für uns fast unbemerkt zu einer Verarbeitung der Erlebnisse aus den beiden Lockdowns, unter anderem das Zurückgeworfensein auf eine sehr begrenzte Mini-Gemeinschaft von Menschen, die Corona-Bubble, die Beschränkung des Raumes, den man zur Verfügung hat zum Leben und Arbeiten, das abgeschnitten sein vom Publikum/der Außenwelt und das Gefühl, Leuten nur noch durch Bildschirme zu begegnen und die scheinbare Auswegslosigkeit der Situation.


2020


date   05.03.2020
place 
It`s a bar Berlin

performance art

INTERJECTIONS

concept/spatial sound
Lenka Kocisova/akkamiau
visuals
Jakub Krejci
Anastasiia Holumbovska
dancers
Canay Sevgim Dörtyol
Paula Probröck
choreography
Calvin Bernauer
technical support/ light 
Roy Funke


Audiovisuelle Performance mit den Tänzern Canay Dörtyol und Paula Pröbrock von collapsetfraction.  Obskure audiovisuelle Inhalte der Künstler Anastassia holumbovska und Jakub Krejci treffen auf eine Bewegungsperformance unter der Choreografie von Calvin Bernauer. Die Darsteller interagieren zwischen und auch mit dem Publikum, arbeiten mit ihrer Wahrnehmung des Raums und der Bewegung im Inneren, rufen Emotionen hervor und stellen Verbindungen her.

Interjections behandelt interne Probleme wie Trauma oder stressbedingte Störungen auf heilende Weise durch verschiedene Formen von Vibrationen. Das Stück wurde im Dezember 2019 in der Vierten Welt Berlin uraufgeführt.

english

Audiovisual performance with two dancers Canay Dörtyol and Paula Pröbrock from CollapsetoFraction collective. Obscure audiovisual content by musician Akkamiau and visual artists Anastassia holumbovska and Jakub Krejci meets with movement performance under Calvin Bernauer choreography. Performers interact in between and also with the audience, work with their perception of the space and movement within, evoke emotions and create connections. Interjections deal with internal issues such as trauma or stress induced disorders in the beneficial and healing way through various forms of vibrations. The piece premiered in December 2019 at Vierte Welt Berlin.



2019


date     11.12.2019
place   Vierte Welt

performance art

INTERJECTIONS (liminal act)

concept/spatial sound
Lenka Kocisova/akkamiau
visuals
Jakub Krejci
Anastasiia Holumbovska
dancers
Canay Sevgim Dörtyol
Marlene Kahl
Paula Probröck
choreograpy
Calvin Bernauer
technical support
Roy Funke


Anpassung von Akkamiaus InTerjeCtions EP, die kürzlich von Detroit Underground veröffentlicht wurde, an eine Sparten übergreifende Performance. Bei der Performance wird der Vier-Kanal-Sound von 3D-Bildern begleitet, die von Jakub Krejci erstellt wurden und aus Original-Schwarzweiß Animation von Anastasiia Holumbovska stammen.
Dieser obskuren audiovisuellen Inhalte treffen auf die Bewegungs Performance von drei Tänzerinnen aus dem CollapsetoFraction-Kollektiv unter der Choreografie von Calvin Bernauer. Die Darsteller interagieren zwischen und auch mit dem Publikum, arbeiten mit ihrer Wahrnehmung des Raums und der Bewegung im Inneren, rufen Emotionen hervor und schaffen Verbindungen. Interjections behandelt interne Probleme wie Trauma oder stressbedingte Störungen auf  heilende Weise durch verschiedene Formen von Vibrationen.

english

Adaptation of Akkamiau’s InTerjeCtions EP, recently released on Detroit Underground, into a liminal performance. At “work in progress” showcase four-channels sound is accompanied by 3D visuals created by Jakub Krejci, sourcing in the original b&w animation by Anastasiia Holumbovska.

This obscure audiovisual content meets with movement performance by three female dancers from CollapsetoFraction collective under Calvin Bernauer choreography. Performers interact in between and also with the audience, work with their perception of the space and movement within, evoke emotions and create connections. Interjections deal with internal issues such as trauma or stress induced disorders in the beneficial and healing way through various forms of vibrations.

more 


2018

date     16-17.11.2018
place   Theaterhaus Mitte

dance performance

IDENTITIES

In collaboration with LAVAMOVER Contemporary Dance Company

dancers
Marlene Kahl
Canay Sevgim Dörtyol
Nicola Tiozzo
Calvin Bernauer
choreography
Anne Gieseke
Calvin Bernauer
costumes
Paige Benjamin
Yvonne Lamprecht YNL
music
Roy Funke
Marsch
technical support and light
Roy Funke



re:connect

re:connect thematisiert die Suche nach der eigenen Identität. Wie beeinflusst mich meine Umwelt? Habe ich jemals bewusst gelebt?Wie beeinflusst uns vergangenes, welche Ängste lassen uns Blind werden?
Anhand tänzerischer Bewegungen die mit elektronischer Musik untermalt sind, werden Grenzen ausgetestet, vergangenes thematisiert sowie unsere Realität in Frage gestellt. Abgerundet wird dies durch eigens für das Stück kreierte Textilien von Yvonne Lamprecht (YNL) und Paige Benjamin. 

english

re: connect addresses the search for one's own identity. How does my environment affect me? Have I ever lived consciously, how does the past influence us, what fears make us blind?
With the help of dance movements accompanied by electronic music, boundaries are tested, past issues are discussed and our reality is questioned. This is rounded off by textiles specially created for the piece by Yvonne Lamprecht (YNL) and Paige Benjamin.